01 Ewig dein


"Ewig dein, ewig mein, ewig uns"--- wie schön!

 
Das ist der fertige, erste Block aus unserer Handnähserie. Und für den ersten Block gibt es auch ein Tutorial, eine Nähanleitung mit Bildern, die jede Schwierigkeit aus dem Block nimmt. Keine Angst vor spitzen Spitzen, die ergeben sich von ganz alleine.
Das Muster findet man HIER *KLICK* Entweder direkt über den Link öffnen oder rechte Maustaste - "speichern unter.." wählen und die Datei auf den PC herunterladen. Beim Ausdrucken bitte alle Häkchen entfernen (Größe anpassen, etc.), damit die Schablonen die richtige Größe aufweisen.
Tipp: Die Anleitung enthält die Schablonen für 1/4 Block -- 4 mal ausdrucken und man erhält alle Teile ohne zeichnen zu müssen.

Los geht es mit dem Identifizieren der Schablonen. Die Ringteile, die Richtung Mitte zeigen werden an den Stoffrändern geheftet, die Ränder der Zackenschablonen, die nach außen zeigen, bleiben am Rand später lose. Am einfachsten ist es sich die Schablonen mit einem eigenen System, das einem logisch erscheint, zu markieren um sofort zu sehen welcher Teil nach innen zeigt und welcher nach außen am Ringteil. ACHTUNG - die Zwischenteile (bei mir ockerfarbener Stoff) sehen alle gleich aus, es sind aber zwei verschiedene Schablonen! Deswegen ist auch die Beschriftung nötig.

Man entscheidet sich dafür ob man die gedruckte Beschriftung sieht oder nicht --- ACHTUNG, große Fehlerquelle wenn man die Teile mal so - mal so aufheftet.

So sieht das erste Teilchen fertig aus, die Zacke ist gut ausgearbeitet und schön spitz, das "Hundeohr" das beim Falten entsteht wird nicht abgeschnitten.  Man sieht hier deutlich, die 2 Seiten die zur Blockmitte zeigen sind geheftet, die 2 Seiten die nach außen zeigen bleiben lose.

Bei den blauen Teilen wird genau so verfahren, man bereitet alle Teile am besten vor, so näht es sich dann am einfachsten.

Die in meinem Block ockerfarbenen Zwischenteile werden an zwei Seiten geheftet, zwei Seiten bleiben lose und jetzt wird genäht, nämlich paarweise zusammen. Wie man sieht liegt bei mir am Nähtisch immer die Vorlage des Blocks, so kann nichts verwechselt werden.

Der Kreis wird aufgelegt, die blauen Paare sind jetzt auch genäht. Und der Ring kann geschlossen werden.

Und fertig ist ein großer Teil des Blocks! Jetzt kann der innere Kreisdurchmesser geheftet werden, es entsteht ein sauberer Rand den wir später zum Applizieren benötigen.

 Die Melonen werden mit Stoff bezogen und geheftet.

Mit Sicherungsstichen wird die Mitte verbunden, die Melonen hängen jetzt zusammen.

Jetzt mit Sicherungsstichen an den richtigen Platz setzen, winzige Stiche zur Befestigung reichen. Man kann die Melonen auch erst später in die Mitte setzen, das kann man halten wie man will.

Die Mitte wird mit Stoff unterlegt (Kreis darauflegen) und die Kreisränder werden jetzt appliziert. Die Melonen sind noch immer lose.

Die Randstücke werden wie schon bewährt bearbeitet - die Ränder, die nach innen zeigen werden geheftet. Die geraden Seiten die nach außen zeigen bleiben lose (brauchen wir zum Ansetzen der Sashings). Jetzt die halben Ovale an ihren Eckteilen zusammennähen. Es entsteht ein Randpaar, wie oben abgebildet. 4 Paare werden, so wie die Melonen, wieder mit einem kleinen Sicherungsstich verbunden und dadurch entsteht ein Rahmen. Der Rahmen wird auf den Block gelegt, festgesteckt und dann appliziert. Jetzt werde die Melonen noch schlußendlich appliziert. Fertig :)

In der gedruckten Anleitung ist nochmal jeder Schritt beschrieben, auf diese Art erspart man sich einiges an schwierigen Nähteilen (z.B. Sichelteile in der Mitte) und es ist ein typischer Fernsehabend-Block.

Ich hoffe, euch macht der Block Spaß und die Handnäher haben ihre Freude daran!

Eure Roswitha





Kommentare:

  1. Das sieht vielversprechend aus! Wunderschön!
    Ich fürchte, da kann ich nicht widerstehen. :-))
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. hallo ,auch ich bin begeistert darf man sich da einfach so anschließen und mitnähen ? lg Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marita,
      natürlich kann jeder einfach mitmachen - je mehr, desto netter wird es :) Auf die Vielfalt der Stoffe bin ich schon neugierig, es kommen noch eine Menge spannender Blöcke.
      Liebe Grüsse
      Roswitha

      Löschen
  3. Wow, der sieht klasse aus, den möchte ich auch mitnähen, gerne würde ich von meinem Blog aus einen Hinweis zu deinem BOM geben, darf ich das ? Hast du dafür vielleicht ein Label , das ich in meine Linkliste setzen kann ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Label habe ich gerade keines, ich war mehr mit Nähen beschäftigt -- aber ich bastle noch eines. Verlinken wäre toll!
      Liebe Grüsse
      Roswitha

      Löschen
  4. Oh, wie schön....
    darf ich mich zu euch gesellen und mitlieseln? Ich habe zur Zeit gar keine Lust auf Maschinennähen.
    Ein wunderschöner Block.

    liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,
      da kann ich nur sagen: ran ans Papier und losnähen ;) Macht total süchtig, dieser Quilt!
      LG
      Roswitha

      Löschen
  5. Hallo Roswitha,
    erstmal der Anfang sieht klasse aus. Ich habe schon alles ausgedruckt. Ich hoffe es ist Dir recht, dass ich Dich auf meinem Blog , verlinkt habe ?
    Grüße von Heike, die erstmal überlegen muß, was für Farben in Frage kämen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      herzlich gerne - ich freue mich über jede Verlinkung!
      LG
      Roswitha

      Löschen
  6. ach nein.........nochmals einer(lol) habe ja sonst gar nichts zu nähen,danke liebe grüsse Christine aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, der näht sich doch ganz nett nebenbei ;)
      LG
      Roswitha

      Löschen
  7. Ich bin hin und weg!
    Danke für die wundervolle Idee! Eigendlich wollte ich nichts neues anfangen. Der Vorsatz ist gerade aufgegeben worden. ;-))))

    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wie der olympische Gedanke .... Dabeisein ist Alles ;)

      LG
      Roswitha

      Löschen
  8. Hallo, ich muss ers meine Lieselnprojekte fertig nähen, aber vielleicht kann ich dazwischen schon anfangen. Bei so schönen BOMs mache ich gerne mit,

    AntwortenLöschen
  9. hallo liebe roswitha, also der 1. block gefällt mir super gut - und ich glaub ich werden deinen bom auch mitmachen - hab schon mal die vorlage ausgedruckt, und fürs lieseln bin ich immer zu haben - hab du nur eine frage, es sieht so aus, als ob du es auf normalen papier gedruckt hast - ich mach mir meist eine schablone aus festerem karton - würde mich über antwort freuen, und wenn ich darf würde ich dann meine fortschritte in meinem blog zeigen und dann immer mit deinem verlinken - wenn es dir recht ist
    liebe grüße aus dem süden von österreich
    lg karin aus ö

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      ich freue mich wenn du den Blog verlinkst und deine Blöcke dort zeigst! Ich drucke die Schablonen für diesen Quilt nur auf normales Papier, weil ich beim Heften durch das Papier stechen möchte. Es gibt viele Teile mit Sichelenden, die spitzsehr zusammenlaufen. Ich hatte vor XX Jahren, als das Thema "lieseln" -- also die Variante der Amerikanerinnen, die nicht durch die Schablonen stechen sondern nur die Stoffe heften über die Schablonen, einiges an Gesprächen und das Endergebnis war immer: spitze Spitzen sind ein Problem, weil die Schablonen darin herumwabbeln. Deswegen halte ich es so: bei Blöcken wie diesen wird normales Papier verwendet, ich steche durch (und mache keinen Knoten in den Heftfaden, lässt sich ganz leicht entfernen) und die Schablonen würden sich auch bei Bedarf nochmal (oder mehrmals) verwenden lassen. Bei Teilen die ich mehrfach brauche wie z.B. die Achtecken die ich auch gerade nähe, verwende ich dickeres Papier und hefte die Ecken nur ohne das Papier zu durchstechen. Jedem Block das Seine, so wie man es als einfacher empfindet - das kann jeder halten wie er will :)
      Liebe Grüsse
      Roswitha

      Löschen
  10. danke roswitha für deine schnelle antwort - aber wenn ich es mit normalen papier hefte, ist es dann beim zusammennähen nicht zu dünn, sodass es keinen guten halt hat? ich glaub ich versuch es einfach mal
    dankeschön
    lg karin aus ö

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Roswitha,

    was für ein schönes Blöckchen, hab mir die anleitung gleich abgespeichtert und Dich auch verlinkt :-)

    Vielen Dank und ich bin schon auf die nächsten Blöcke gespannt.

    LG Ila

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Roswitha,

    ohh, so ein wunderschönes Projekt, ich habe mir das Blöckchen abgespeichert. Vielen Dank dafür, ich werde Dich auch in meinem Blog verlinken und freue mich auf das nächste Blöckchen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Gesche von Dreimal Faden

    AntwortenLöschen