Quilten in der Naht - und wann man die Finger davon lässt

"Stitch in the ditch" - Vielen sagt das schon etwas, das ist das Quilten genau in der Naht. Von Hand oder Maschine, wenn man genau auf der Naht quiltet, an der Stelle wo man vorher zwei Stück Stoff miteinander verbunden hat, die Grenze zwischen beiden sozusagen.
Das mag ja noch nichts Neues sein, neuer hingegen ist die Mischung von Handnähen und Maschinenquilten.
Früher wurde der größte Teil der Quilts so bearbeitet: Maschinennähen/Handquilten, Maschinennähen/Maschinenquilten, Handnähen/Handquilten.
 
Das ist schon lange vorbei, Handnähen/Maschinenquilten ist kein Tabu mehr. In der Zeit, in der ich anfing, war das ein absolute No-Go. 😳


Und jetzt der Tipp, der Tops retten kann: nie, aber auch wirklich nie, in der Naht quilten mit der Maschine bei einem handgenähten Top. Warum, gleich kommt die Antwort. Die Nadel ist scharf, sie kann Fäden durchtrennen, bei einer Maschinennaht ist das weniger tragisch, außerdem näht man da nochmal über alle Teile und die Nahtzugaben sollten aufeinandergebügelt sein (das hatten wir doch gerade schon einmal - noch ein guter Grund die NZ beinander zu lassen!), und die Quiltnaht würde eine eventuell durchtrennte Maschinennaht am Top ersetzen. Nichts passiert.


Wenn wir aber jetzt ein handgenähtes Top hernehmen, die Natzugaben sind beim englischen PP nicht beisammen, nur die Stoffteile grenzen aneinander, worüber wir hier mit der Maschinennadel regelrecht stochern würden ist der Handnähfaden, dann sieht das schon wieder anders aus. Irgendwann reisst der Handnähfaden weil er stark angeritzt wurde beim Maschinenquilten und das war es für das Top, Hallo Loch. 😭 Also -- nicht in der Naht. Über die Naht, quer darüber, über alle Teile, aber Tipp von mir: nicht IN der Naht bleiben bei handgenähten/maschinengequilteten 
Quilts

Dann viel Spaß beim Quilten! Und - es muss ja nicht immer in der Naht sein 😏

Eure Roswitha
www.roswithasquiltshop.at

Ein Sommerhut für die Sommerlustigen

Unsere "Sommerlust" wächst vor sich hin, Block 13 und Block 14 sind heute per Email versendet worden bzw. können über Etsy heruntergeladen werden, wer dort schon das Muster gekauft hat.

Zehn Teile fehlen noch, einige kommen so wie heute wieder im Doppelpack, weil es Sinn bei der Stoffwahl macht, somit sind wir in wenigen Wochen fertig mit dem Top und das Quilten kann beginnen. Pünklich zum Sommerbeginn hängt die "Sommerlust" an der Wand.
Gleiches Maß wie "Wintermagie" und "Frühlingszauber", 1 Meter x 1 Meter

als Sofortdownload

oder als Bestellung über den WEBSHOP www.roswithsquiltshop.at

Allen, die heute die Sommerlust in ihrer Mailbox vorgefunden haben, viel Spaß beim Nähen!

Eure Roswitha
www.roswithasquiltshop.at

Dem Quilt wächst ein Bart?

Wenn wir von "Bearding" reden, dann nicht von Quilts die schon einen Bart haben, sondern bei denen das Vlies durch die Stofflagen kommt. Einmal gezupft ist es wie der süsse Brei, es hört nicht mehr auf.

Es betrifft meist Stoffe, die zu locker gewoben sind (Stoffe in Quiltshopqualität sollten nicht betroffen sein) gemeinsam mit Vlies, das nicht unseren Anforderungen entspricht. Nämlich sich wohverhaltend IM Quilt aufzuhalten und nicht nach oben und unten zu gucken .

Wo kommt es noch vor -- an den Nähten, da fängt es an, wenn man die Nahtzugabe nicht geschlossen hat, sprich die Stofflagen auseinander gebügelt hat sondern zusammen. Ja, das macht Sinn, die Nahtzugaben nicht auseinanderzubügeln sondern das nur im äußersten Muster-Notfall zu machen.

Ausnahme der Ausnahme, da geht es nicht anders und ist nur durch dichte Stiche und wiederum gutes Vlies aufzuhalten - beim englischen Paper Piecing. Da liegen die Nahtzugaben bekanntlich nicht übereinander, sondern zeigen weg voneinander.
Also -- nicht beim Vlies sparen, und ja, das Nicht-Auseinanderbügeln der Nahtzugaben, das macht Sinn. Wer es nicht glaubt, der bügelt sie auseinander, zieht die Stoffteile dann auseinander ein wenig, hält sie gegen das Licht und ... Hoppala! Lauter kleine Löcher

Bartbild nur Symbolfoto, ihr müsst nicht nach Flusen Ausschau halten

Sommerlust - die Wasserreihe ist fertig


Gerade ist die Anleitung des 12. Teils der "Sommerlust" in den Mailboxen gelandet und damit ist die Wasserreihe, der unterste Teil des Quilts (zufällig genau eine Reihe über die Breite des Quilts) bereits fertig.

Wer noch mitmachen will - entweder über den Etsy Shop oder über den Webshop, bei beiden "Sommerlust" eingeben und das Muster mit allen Details erscheint.

Der dritte Quilt unserer Jahreszeiten, Frühling und Winter ist bereits fertig, jetzt ist der Sommer an der Reihe um dann pünktlich zur Sommerzeit an der Wand zu hängen (Maß: 1 Meter x 1 Meter).

Viel Spaß den Sommerlustigen!
Eure Roswitha

Sommerlust - schon Block 11

Ab ans Meer! Diesmal ist es wieder ein Block zum Wasserthema. Die Boote fahren mit geblähten Segeln, Gischt darf auch nicht fehlen und einige Vorschläge für optionale Herstellung des Blocks gibt es auch in der Anleitung.

Einsteigen ist noch jederzeit möglich, das Muster gibt es entweder bei ETSY oder im Webshop und einige Stoffstarterpakete zum Thema Sommerlust haben wir auch noch.

Viel Spaß beim Nähen!

Eure Roswitha
www.roswithasquiltshop.at
🌞

Bunt, Pastell und Sand

Unsere neuen Dreamteams - 3 Stoffpakete von Free Spirit mit je 20 Fat Quartern, farblich so fein aufeinander abgestimmt dass es schwierig ist sich für eines zu entscheiden. Oben ist der Regenbogen zu sehen - 
-- darunter das pastellfarbene Fat Quarter Paket
und hier die Sand, Erd und Naturtöne. Was für ein Anblick, und erst das Stoffestreicheln :)

Erfreulich ist auch, dass die beliebten Heftklammern (durch die man sich Stecknadeln erspart und die allzeit bereit sind) auch von einer deutschen Firma angeboten werden.

EUR 3,60 für 10 Stück - getestet, mit Markierungen die wirklich auf den Millimeter passen, wir lieben sie!

Alles im Webshop - www.roswithasquiltshop.at - derzeit bei "NEU" untergebracht, und natürlich bei den Stoffpaketen und beim Zubehör, je nach Kategorie






Neues EBook und Adventgruß

36 Tage - 36 Blöcke!


Aus "12 Tage - 12 Blöcke", "Noch 12 Tage - noch 12 Blöcke" und "Einmal noch 12 Tage - 12 Blöcke" wurden 36 wie man bemerkt.

Die kleinen 12 cm großen Blöckchen in Paper Piecing haben Suchtpotential, einen Block an einem Tag zu nähen ist ein Kinderspiel. Wir haben 15 Minuten veranschlagt im Schnitt, manche gehen sogar flotter von der Hand.

Und dazu gibt es verschiedene Layouts, von klein (ab 60 cm) bis groß (150 cm)

Im Webshop ist es natürlich auch erhältlich, mit 110 Seiten eines unserer seitenreichsten EBooks





Das sind einige der Vorschläge, was man mit den kleinen Lieblingen anstellen kann sobald man sie einmal genäht hat.
Wir wünschen allen einen ruhigen und besinnlichen ersten Advent und eine angenehme kommende Woche!